• Zielgruppen
  • Suche
 

Karl Karmarsch

Inhalt

Freie Forschnungsarbeit Sommersemester 2006

Virtuelle Rekonstruktion der Universitätgebäude
Prof. Hans-Günter Genenger M.A., Prof. Dr. Albert Schmid-Kirsch, Dipl.-Ing. Thilo Aschmutat, Dr.-Ing. Ulrich Hofmann v. Kap-herr, Dipl.-Ing. Björn Bürkner, Dipl.-Ing. Oska Miosga, Dipl.-Ing. Maren Krätzschmar

Auszug AIDA2: "Nachdem die Bausumme von 50 000 Talern bereits 1834 von den Ständen und der Regierung genehmigt worden war, konnten im gleichen Jahr die Bauarbeiten, nach  Plänen des Architekten und Lehrers der Schule, Ernst Ebeling, beginnen. Stände und Regierung hatten gefordert, dass der Bau nur auf das Notwendigste zu berechnen sei und Einfachheit und Würde auszustrahlen habe. Ebeling entwarf die polytechnische Schule, situiert entlang der Lindenalle nahe dem königlichen Hoftheater, im florentinischen Stil des 15. Jahrhunderts, der Formensprache jener Bauwerke folgend, welche er auf seinen Studienreisen in Italien kennen gelernt hatte. Im Oktober 1837 schließlich bezog die Höhere Gewerbeschule ihr neues Lehrgebäude an der Georgstraße. Die fachliche Basis der Schule stellte ihr Kollegium, welches Direktor Karmarsch damals als eine „ziemlich bunt zusammengewürfelte Gesellschaft“ bezeichnete."